Wir in der Welt

Reiseberichte aus Südostasien

Kuala Lumpur: Die Batu Caves

Für einen interessanten Halbtagesausflug in Kuala Lumpur bieten sich die Batu Caves, ein Höhlenkomplex mit hinduistischem Tempel, an. In den Höhlen befindet sich das bedeutendste Heiligtum der malayischen Hindus, zu dem jährlich Millionen Gläubige im Rahmen des Taipusam-Fests pilgern.

Mit dem Komuter Train (also dem Pendler-Zug) fuhren wir sehr schnell (innerhalb von 20 min) und preiswert zur gleichnamigen Haltestelle im Norden der Stadt. An den Höhlen angekommen beeindruckt zunächst eine riesige Statue eines Sohns Shivas, die vor den Treppenstufen zum Höhleninneren thront.

In der sengenden Mittagshitze erklommen wir die 272 Stufen und nahmen natürlich auch brav einen Ziegelstein für die oben stattfindenden Bauarbeiten mit. Entlang der Treppe begleiteten uns unzählige Makaken-Affen, die wie im Monkey Forest in Ubud unaufmerksamen Touristen allerlei aus ihren Taschen stahlen.

Nach dem kostenfreien Besuch der Tempel-Höhle entschieden wir uns spontan auch noch für eine geführte 45-minütige Tour durch die Dark Cave.

1 Kommentar

  1. Diese riesigen Türme! Die müssen ja wahnsinnig viel Geld gekostet haben. Hoffentlich ist das ein erdbebensicheres Land. Klasse- Fotos und man kann immer wieder staunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Wir in der Welt

Design von Anders NorenNach oben ↑